S-Bahn + Bahnhöfe: Bahnhofshalle in Schöneweide wird abgerissen, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/
.bin/dump.fcgi/2008/0712/berlin/0103/index.html

DB baut die Station neu / Tunnel für die Straßenbahn
Peter Neumann
Ein weiteres architektonisches Relikt aus DDR-Zeiten verschwindet. Beim geplanten Umbau des Bahnhofs Schöneweide wird die Eingangshalle 2010 größtenteils abgerissen, sagte Lars Wolf von der Deutschen Bahn (DB) Station & Service am Freitag. An ihrer Stelle entsteht ein „Vermarktungsneubau“, in den wieder Geschäfte einziehen sollen. Er erhält einen Ausgang zum benachbarten Einkaufszentrum. Das denkmalgeschützte Empfangsgebäude an der Michael-Brückner-Straße bleibt erhalten, sagte Wolf.
Die Reichsbahn hatte die Halle in den siebziger Jahren von 190 auf 630 Quadratmeter vergrößert. Lichtenberg und Schöneweide galten als die wichtigsten Fernbahnhöfe in der Hauptstadt der DDR. Obwohl es nur einen Bahnsteig für Fernzüge gibt, wurden in Schöneweide allein 1977 mehr als 1,8 Millionen Fahrgäste gezählt. Der heutige Volksbühnen-Intendant Frank Castorf absolvierte dort eine …

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.