Archiv für den Monat: März 2008

Regionalverkehr: Bahn will verkaufen, aus Schweriner Volkszeitung

http://www.svz.de/artikel/article//
bahn-will-verkaufen.html?cHash=d56bcaf990&
no_cache=1&sword_list%5B0%5D=bahn&sword_list%5B1%5D=will&sword_list%5B2%5D=verkaufen

Der Verkauf hatte sich seit Wochen angedeutet, jetzt läuft bis zum 26. Juni die Ausschreibung. Wer die Strecken erwerben möchte, braucht mehr als etwas Kleingeld. Der Kaufpreis für den Abschnitt Neustadt (Dosse)-Neuruppin liegt bei rund 183000 Euro. Findet sich ein Pächter, muss dieser laut Bahn AG jährlich knapp 15000 Euro Pacht zahlen. Nicht zu vergessen 34000 Euro pro Jahr für den sogenannten Eisenbahn-Infrastrukturanschluss.
Weniger, aber ebenfalls noch immer ein stattliches Sümmchen verlangt die Bahn für die zweite Strecke von Neuruppin nach Herzberg: Kaufpreis knapp …

U-Bahn: Weiterhin kein U-Bahnverkehr auf der U 3 – Ersatzbusse, aus Die Welt

http://newsticker.welt.de/index.php?
channel=pol&module=dpa&id=17341792

Berlin (dpa/bb) – Die Bauarbeiten auf der U-Bahnlinie 3 zwischen den Bahnhöfen Fehrbelliner Platz und Breitenbachplatz in Berlin sind nicht wie geplant beendet worden. Bis zum 18. April fahren zwischen den beiden Bahnhöfen deshalb statt U-Bahn-Zügen weiterhin Busse, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Montag mitteilten. Ursprünglich sollten die Bauarbeiten auf dem Streckenabschnitt am Wochenende fertig werden. Sie hatten Anfang März begonnen. Ob die Verzögerung der Bauarbeiten …

BVG: Streik oder nicht Streik – das ist heute die Frage, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
print/berlin/737033.html

Peter Neumann

Heute entscheidet sich, ob die Gewerkschaft Verdi den Streik bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) wie beschlossen morgen fortsetzt.
„Wenn sich der Arbeitgeber bei den beiden für heute angesetzten Treffen nicht bewegt, wird sich bei der BVG nichts mehr bewegen“, sagte Thomas Elstermann, Mitglied des Gesamtpersonalrats und der Verdi-Tarifkommission, gestern der Berliner Zeitung. Die Fortsetzung des Streiks, der im Fahrdienst zum 17. und in den übrigen Bereichen zum 21. März ausgesetzt wurde, werde bereits vorbereitet. „Die Streikleitungen sind wieder aktiv, die Kollegen sind kampfbereit“, so Verdi-Verhandlungsführer Frank Bäsler. Einen Notverkehr kann die BVG erst ab Mittwoch anbieten.
Ob der Streik abgesagt wird, hängt davon ab, was die heutigen …

allg.: Senat bietet 3,5 Millionen Euro für BVG-Berater, aus Die Welt

http://www.welt.de/berlin/article1851419/
Senat_bietet_35_Millionen_Euro_fuer_BVG-Berater.html

Senat sucht europaweit nach externen Experten für öffentlichen Nahverkehr. Die Fachleute von außen sollen das Streckennetz optimieren, aber auch neue Angebote entwickeln. Die Opposition fragt sich allerdings, warum dies BVG und S-Bahn nicht aus eigener Kraft können.
Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) braucht teure Hilfe: Sie will 3,5 Millionen Euro für externe Berater ausgeben, die für die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), die S-Bahn und die Regionalbahn in den nächsten Jahren Planungen übernehmen sollen. Das geht aus einem Bericht an das Abgeordnetenhaus zu „über- oder außerplanmäßigen Ausgaben und Verpflichtungsermächtigungen“ hervor. Dabei geht es unter anderem um die Optimierung des Streckennetzes und neue Ideen wie Kiez-Busse. Kritik kommt allerdings von der Opposition.
In dem dreiseitigen Bericht der Senatorin wird das Hinzuziehen externer Experten ausführlich begründet. Danach sei es sinnvoll, bei einem finanziellen Volumen von …

Regionalverkehr + Tarife: VBB erhöht Fahrpreise / Bahn fährt ab Mai wieder nach Rheinsberg, aus Märkische Allgemeine

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11170285/61299/
VBB_erhoeht_Fahrpreise_Bahn_faehrt_ab_Mai_wieder.html

NEURUPPIN – Wer Bus oder Bahn fährt, muss ab Dienstag mehr bezahlen. Im gesamten Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) gelten von April an höhere Fahrpreise. Zwischen ein und zwei Prozent werden Fahrkarten teurer – je nachdem, wo die Bahn fährt und welches Ticket die Passagiere gekauft haben.
„Für uns gilt das natürlich auch“, sagt Ulrich Steffen, der Niederlassungsleiter der Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft (ORP) in Neuruppin. Von Prozentzahlen hält er nicht viel. „Die meisten Leute werden für den Einzelfahrschein zwischen zehn und 20 Cent mehr bezahlen“, überschlägt er die Teuerungen, die die Fahrgäste im Bus erwartet. Monatskarten werden rund zwei Euro teurer.
Wer mit dem Bus unterwegs ist, muss sich auf weitere Änderungen einstellen. Rund um Rheinsberg werden sich …

Schiffsverkehr: Ein Stückchen Aufbau Ost, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
print/brandenburg/736685.html

Das neue Schiffshebewerk in Niederfinow wird nun doch gebaut – es wird aber viel teurer als geplant
Jürgen Schwenkenbecher

NIEDERFINOW. Das neue Schiffshebewerk in Niederfinow (Barnim) wird gebaut. Bis 2013 soll es nun fertiggestellt werden, ein Jahr später als vorgesehen, und die Kosten übersteigen mit 285 Millionen Euro die ursprüngliche Kalkulation um mehr als 100 Millionen. „Ich gehe davon aus, dass wir schon bald den Grundstein legen können“, sagte Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) gestern froh gelaunt in Berlin und kündigte die Bereitstellung der Mittel an. Am Vortag hatte er noch das Aus für den Transrapid in Bayern verkünden müssen – wegen der stark gestiegenen Kosten.
Die neue Anlage in Niederfinow (Barnim) soll dem Gütertransport auf Brandenburgs Wasserstraßen neue Perspektiven eröffnen und die Verbindung vom Ruhrgebiet über Hannover und Magdeburg nach Berlin und Stettin erheblich verbessern, wie Tiefensee sagte. Er ist in der Bundesregierung auch für den Aufbau Ost zuständig und lobte …

Tarife: Rentnerin wehrt sich gegen Rückstufung von Schönefeld in die Tarifzone C, aus Märkische Allgemeine

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11169132/62129/
Rentnerin_wehrt_sich_gegen_Rueckstufung_von_Schoenefeld_in.html

SCHÖNEFELD – Bärbel Skerra versteht die Welt nicht mehr. Die Rentnerin lebt im Wohngebiet Wehrmathen und ist auf den Bus angewiesen. Der fährt von Rudow über Schönefeld nach Adlershof. Noch bezahlen alle Fahrgäste den gleichen Preis. Aber ab April müssen Schönefelder drauf zahlen. Zu diesem Stichtag stuft der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) die Flughafengemeinde aus der günstigen Tarifzone B in die teurere Zone C zurück.
Seit sieben Jahren gilt für Schönefeld die Tarifzone B. Grundlage dafür ist eine Sonderregelung. Die wird zum Monatsende abgeschafft. Wer dann vom U-Bahnhof Rudow mit dem 260er Bus zum …

Flughäfen: Schönefeld erwartet zur Luft- und Raumfahrtausstellung mehr als 1000 Anbieter, aus Märkische Allgemeine

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11169180/485072/
Schoenefeld_erwartet_zur_Luft_und_Raumfahrtausstellung_mehr_als.html

BERLIN – Die diesjährige Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) ist auf Rekordkurs. Wie gestern in Berlin mitgeteilt wurde, verzeichnen die Veranstalter den bislang besten Vorbuchungsstand seit der Rückkehr der Messe in die Hauptstadtregion im Jahr 1992. Auf der ILA, die vom 27. Mai bis zum 1. Juni auf dem Südgelände des Flughafens Schönefeld (Dahme-Spreewald) stattfindet, werden mehr als 1000 Aussteller aus 40 Ländern erwartet.
Damit erreiche man etwa die Größenordnung der Vorgänger-ILA im Jahr 2006, sagte Dietmar Schrick, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI). Seiner Einschätzung nach würden diese positiven Zahlen „den überaus erfreulichen Auftragsbestand in nahezu allen …

Flughäfen: Neue Verbindungen und mehr Flüge an den Berliner Flughäfen, aus Berlinonline.de

http://www.berlinonline.de/aktuelles/berlin/
detail_ddp_2067188550.php

Die Berliner Flughäfen verdichten ihr Streckennetz. Insgesamt sind für den Sommer 31 zusätzliche Verbindungen und sieben neue Ziele geplant, teilte ein Sprecher am Freitag mit. Mit Blue Air und Meridiana starten zudem zwei neue Fluggesellschaften von und nach Berlin. Mit fast 134 000 Starts und Landungen in Schönefeld und Tegel werden rund acht Prozent mehr Flugbewegungen als im vergleichbaren Zeitraum im Vorjahr erwartet.
In diesem Sommer werden nach Angaben der Berliner Flughäfen insgesamt 160 Reiseziele in 50 Ländern angeflogen. Neu seien die Ziele Bastia (Korsika), Pristina (Kosovo), Florenz (Italien), Bukarest (Rumänien), Edinburgh (Schottland) und Shannon (Irland). Mit dem Flughafen Frankfurt-Hahn ab Schönefeld nehme Ryanair seine …

Flughäfen: Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI), aus Die Welt

http://www.welt.de/reise/article1846297/
Flughafen_Berlin_Brandenburg_International_BBI.html

Der größte Flughafenneubau in Europa entsteht vor den Toren der Hauptstadt: Berlin Brandenburg International soll im Jahr 2011 Eröffnung feiern. Pro Jahr sollen dann bis zu 25 Millionen Fluggäste abgefertigt werden (www.berlin-airport.de)
Im Konzert der Mega-Flughäfen spielen sogar die Deutschen mit, wenn auch nicht die erste Geige. Im Vergleich zu Peking oder Dubai nimmt sich nämlich Berlin Brandenburg International (BBI) einigermaßen bescheiden aus. Trotzdem ist der neue Großflughafen der Hauptstadt, der derzeit auf dem Gelände des alten DDR-Zentralflughafens Berlin-Schönefeld entsteht, bemerkenswert.
Zum Beispiel wegen des Bündelungskonzepts – hier werden alle Verkehre, also deutsche und europäische und Interkontinentalstrecken, unter einem Dach im zentralen Terminal konzentriert. Die Flugzeuge docken am Hauptgebäude und an zwei Pierstangen an. Auch BBI wird so gebaut, dass hier der A380 starten und landen kann. Vorgesehen sind vier Check-in-Inseln mit 80 Schaltern, 40 Sicherheitskontrollen, eine Gepäckausgabehalle mit acht Gepäckrückgabe-Rundläufen sowie eine Vielzahl an Geschäften und Restaurants. Ähnlich wie „T5“ in London-Heathrow wird auch der Berliner Großflughafen …