Bus: Endstation für Erdgasbusse, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
print/berlin/726569.html

BVG kündigt Vertrag mit Subunternehmer

Peter Neumann

Freude, schöner Götterfunken! Beethovens Neunte Symphonie sorgte für den festlichen Rahmen, als das Busunternehmen Haru Reisen neun abgasarme Erdgasbusse in Empfang nahm. „Ein guter Tag für die Berliner Luft“, lobte Jürgen Trittin, damals noch Bundesumweltminister, die Spandauer Firma für ihre Anschaffung. Das war 2005. Doch inzwischen ist absehbar, dass die umweltfreundlichen Busse bald ihre letzte Fahrt durch Berlin antreten werden. Denn die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben den Vertrag mit Haru gekündigt. Nur noch bis Ende März werden die Haru-Erdgasbusse auf den Linien M 32 und 115 fahren – dann ist Schluss. Für die Grünen-Politikerin Claudia Hämmerling ist das schlicht ein „Unding“.

Arbeitsplätze in Gefahr
Haru-Chef Karsten Schulze ärgert sich. „Alle reden vom Umweltschutz, wir tun …

Schreibe einen Kommentar