S-Bahn: "Das ist schon eine Menge Geld", aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2007/1129/lokales/
0010/index.html

Chef des Verkehrsverbunds: S-Bahn-Ausschreibung senkt Kosten um bis zu 18 Millionen Euro pro Jahr
29.11.2007
Lokales – Seite 22
Peter Neumann

Die Fahrgäste profitieren davon, wenn das Land Berlin S-Bahn-Linien ausschreibt. Das sagt Hans-Werner Franz, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB). Wettbewerb führe zu niedrigeren Preisen. Mit den ersparten Millionenbeträgen könnte der Senat zusätzliche S-Bahn-Fahrten einkaufen, sie dürften nicht im Landesetat versickern. Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) will bald darüber entscheiden, ob sie die im jetzigen S-Bahn-Vertrag vorgesehene Option nutzt und die Linien S 1, S 2 sowie S 25 ausschreibt. Die neue Vereinbarung würde ab Ende 2013 gelten. Dagegen hatte es der Verkehrsausschuss mit den Stimmen der SPD, der Linken und der CDU abgelehnt, eine Ausschreibung vorzubereiten.

Heute gibt es nur die S-Bahn Berlin GmbH – mit Zügen in Rubinrot und Ockergelb. Was meinen Sie, werden in Zukunft auch S-Bahnen anderer …

Schreibe einen Kommentar