Bahnverkehr: ICE wird am 1. Dezember auf den Namen „Nauen" getauft

http://www.db.de/site/bahn/de/unternehmen/
presse/presseinformationen/bbmv/
bbmv20071127.html

175 Züge sind als Botschafter der Städte im täglichen Einsatz

(Berlin, 27. November 2007) Als 175. Stadt wird die Stadt Nauen die Patenschaft für einen ICE übernehmen. Der Bürgermeister der Funkstadt Detlef Fleischmann und der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für das Land Brandenburg, Dr. Joachim Trettin taufen mit einer Flasche Menger-Krug-Sekt den Zug auf den Namen „Nauen“.

„Es freut mich besonders, dass ab heute ein ICE unsere Stadt über die Landesgrenzen hinaus bekannter macht. Mit dem ICE Nauen trägt nun der 13. ICE den Namen einer märkischen Stadt“, so der Bürgermeister.

Der neue Zugname ist zusammen mit dem Städtewappen auf dem Fahrzeug an beiden Seiten der Zugenden angebracht. Damit erhält die getaufte ICE-Einheit einen festen Namen. Je nach Zugdisposition kann sie auf unterschiedlichen Wegen durch Deutschland fahren.

Der getaufte ICE ist der 13., der mit dem Namen einer brandenburgischen Stadt durch Deutschland fahren wird. Folgende Städte im Land Brandenburg sind schon Paten für einen ICE:

Wittenberge, Rathenow, Rheinsberg, Cottbus, Neuruppin, Potsdam, Lübbenau, Templin, Brandenburg, Frankfurt(Oder), Jüterbog, Eberswalde.

Den Namen der Stadt erhält ein ICE der zweiten Generation (ICE 2). Diese Bauart fährt unter anderem auf den Strecken Hamburg/Bremen – München sowie Berlin – Hannover – Ruhrgebiet – Düsseldorf – Köln – Bonn­.

Hinweis für die Redaktionen:

Die ICE-Zugtaufe findet am Samstag, 1. Dezember 2007 um 11.15 Uhr auf Bahnsteig 2 in Nauen statt. Wir laden Sie dazu herzlich ein.

InterCityExpress (ICE 2) mit Triebkopf sechs Mittel- und einem Steuerwagen

Inbetriebnahme

1996

Höchstgeschwindigkeit

280 km/h

Hersteller

Konsortium Siemens/Adtranz

Baureihe

402

Länge

205 m

Zuggewicht

410 t

Leistung

4 800 kW

Sitze (1. Klasse)

Sitze (2. Klasse)

105

264

Elektronische Platzreservierung

Verstärker für Mobiltelefon-Empfang

Infodisplay für Bordinformationen

Stromanschlüsse 220V an den Tischen

Rollstuhlplätze

Klimaanlage

BordRestaurant

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt: Konzernsprecher/
Leiter Unternehmenskommunikation
Oliver Schumacher

Schreibe einen Kommentar