Flughäfen: Soll Tempelhof offen bleiben?, aus taz

http://www.taz.de/index.php?id=berlin-aktuell&
art=6073&src=TE&id=820&cHash=c2dbb4c72f

Am Montag beginnt das Volksbegehren gegen die Stilllegung des Flughafens Tempelhof. Freunde und Gegner des Airports haben gewichtige Argumente. Eine Zusammenschau. VON ULRICH SCHULTE

JA

Der Flughafen Tempelhof muss offen bleiben. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Es wäre eine „historische Sünde“, den City-Airport still zu legen, sagt CDU-Fraktionschef Friedbert Pflüger. „Wir brauchen kein neues Wiesenmeer, sondern neue Investitionslandschaften.“ Mit dieser Sicht steht Pflüger nicht allein. Eine große Koalition aus CDU, FDP, einzelnen Bundespolitikern und wirtschaftsnahen Verbänden kämpft vehement gegen den Plan des rot-roten Senats, den innerstädtischen Flughafen ab Herbst 2008 einzumotten.
Dass Tempelhof ein Ort mit Historie ist, auf dem etwa die Rosinenbomber der Alliierten einschwebten, um West-Berlin während der sowjetischen Blockade 1948/49 zu versorgen, ist in dieser Debatte ein wichtiges Argument. Wichtiger aber ist den Tempelhof-Befürwortern der …

Schreibe einen Kommentar