U-Bahn: Koalitionsstreit um eine U-Bahn, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
print/berlin/659826.html

Linkspartei kritisiert „Verschwendungspolitik“ und will die U 5 nicht unterm Schloss halten lassen
Ulrich Paul

Die Pläne für den Weiterbau der U-Bahn-Linie 5 vom Alexanderplatz bis zum Brandenburger Tor sorgen für Streit in der rot-roten Koalition. Die Verkehrsexpertin der Linkspartei.PDS, Jutta Matuschek, sagte gestern, das Geld solle sinnvoller für den Ausbau des Nahverkehrsnetzes investiert werden als für „Prestigebauten“.
Wie berichtet, war durch ein Schreiben der Staatssekretärin im Finanzministerium, Barbara Hendricks, bekannt geworden, dass der Weiterbau der U 5 bereits 2010 beginnen soll. Der Grund dafür ist, dass 2010 die Arbeiten für das schlossähnliche Humboldt-Forum auf der Spreeinsel starten und die dort verlaufende U-Bahn zeitgleich errichtet werden soll, weil sie das Forum unterquert. Die Linkspartei hält aber überhaupt nichts von dem U-Bahn-Bau, der von der rot-roten Koalition vor Jahren wegen der Haushaltsmisere gestoppt worden war. Im Koalitionsvertrag mit der SPD sei vorgesehen, den Bau …

Schreibe einen Kommentar