Regionalverkehr: Kundenrekord: 44 Millionen Reisende nutzten 2006 die Züge von DB Regio in Berlin/Brandenburg

http://www.db.de/site/bahn/de/unternehmen/
presse/presseinformationen/bbmv/
bbmv20070515.html

Neues Verkehrskonzept ist ein Erfolg – Drei Millionen mehr Fahrgäste

(Berlin, 15. Mai 2007) Im vergangenen Jahr fuhren rund 44 Millionen Kunden in Berlin und Brandenburg mit den Zügen von DB Regio. „Wir hatten damit drei Millionen Fahrgäste mehr als im Jahr 2005“, so Dr. Ing. Joachim Trettin, Regiochef in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. „Das ist ein Kundenrekord und das Ergebnis unserer neuen, attraktiven Angebote“.
Den größten Anteil an den Zuwächsen haben durch die Eröffnung des Nord-Süd-Tunnels insbesondere die Regionalexpress-Linien RE 4 und RE 5 auf der Anhalter Bahn, die RE 3 auf der Stettiner Bahn und die RE 5 und RB 12 auf der Nordbahn. Allein zwischen Eberswalde, Angermünde und Stralsund stieg das Fahrgastaufkommen seit Fertigstellung der neuen Schieneninfrastruktur um
40 Prozent. Von Löwenberg Richtung Neustrelitz/Rostock und von Ludwigsfelde Richtung Luckenwalde/Jüterbog hat sich der Anteil der Fahrgäste um jeweils 30 Prozent erhöht. „Wo wir mit neuen Fahrzeugen im Einsatz sind und gleichzeitig die Fahrzeiten reduziert haben, erzielten wir Zuwächse in zweistelliger Höhe“, so Dr.Trettin.
Ein Verkaufsschlager war auch das Länderticket. Es wurde in Berlin/Brandenburg im vergangenen Jahr über 350.000-mal verkauft.
Neben den zum Teil erheblich kürzeren Fahrzeiten heben die Fahrgäste in Umfragen Pünktlichkeit und Sauberkeit der Züge hervor. Dr. Trettin: „Rund
49 Prozent der Fahrgäste haben uns bei einer aktuellen infas-Umfrage mit ‚gut’ und, sehr gut’ bewertet. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Der Regionalverkehr gewinnt gegenüber dem Pkw zunehmend an Attraktivität“. Jeder Berliner oder Brandenburger ist durchschnittlich 43 Kilometer pro Jahr mit den roten Nahverkehrszügen der Bahn unterwegs. Dabei gelang es DB Regio, trotz der Vergabe an Dritte und der Abbestellung von Strecken die Verkehrsleistung kontinuierlich zu steigern.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Konzernsprecher Oliver Schumacher

Schreibe einen Kommentar