Bahnhöfe: 21. Brandenburgischer Reisemarkt im Bahnhof Berlin Friedrichstraße

http://www.db.de/site/bahn/de/unternehmen/
presse/presseinformationen/bbmv/
bbmv20070327.html

Mehr als 80 regionale Anbieter präsentieren am 31. März ihre touristischen Angebote

(Berlin, 27. März 2007) Von ihrer touristischen Seite präsentieren sich die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, und unser Nachbarland Polen erneut im Bahnhof Berlin Friedrichstraße.
Zum Saisonbeginn lädt am Sonnabend, dem 31. März zwischen 10 Uhr und 17 Uhr der 21. Reisemarkt vor allem die Berliner und ihre Gäste ein, in der Vielfalt von nahe liegenden Urlaubsofferten zu stöbern.
Mehr als 80 Anbieter aus Hotel- und Gaststättengewerbe, Kultur- und Erlebnistourismus, von Bädern, Schifffahrtsgesellschaften und Reiseunternehmen vertreten. Die Gastgeber bringen komplette Urlaubsarrangements für alle Reiselustigen mit, die den Urlaub ohne viel eigenes Dazutun gern komplett organisiert haben wollen, aber auch zahllose Tipps für jene, die sich gern selbst auf den Weg machen, um per Bahn, Bus oder mit dem Fahrrad die schönsten Regionen zu erkunden.
Neu und sehr wichtig sind diesmal spezielle Angebote zum barrierefreien Reisen.
Regionale Köstlichkeiten, Gewinnspiele mit wertvollen Preisen, eine Fahrzeug-Oldieschau mit Stadtbahndampflok und „Donnerbüchse“ aus den 30er Jahren, runden den 21. Reisemarkt im Bahnhof Berlin Friedrichstraße ab. Außerdem gibt es zwischen 10 und 17 Uhr Informationen zum Nostalgieprogramm „Berlin macht Dampf“.
Die S-Bahn Berlin GmbH erwartet am Stand 43, gegenüber ihrem Kundenzentrum, ihre Besucher. Mitarbeiter informieren vor Ort über Freizeitausflüge, verteilen die neuen Ausflugsflyer und geben Informationen zu touristischen Themen.
Der Eintritt zum Reisemarkt ist kostenlos. Für die bequeme An- und Abreise zum zentral gelegenen Bahnhof Berlin Friedrichstraße empfiehlt sich die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Kommunikation, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin
Verantwortlich für den Inhalt: Oliver Schumacher

Schreibe einen Kommentar