allg.: Die Kriminalität im Berliner Nahverkehr geht zurück – doch die Unsicherheit bleibt, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
print/berlin/634192.html

Die Angst fährt mit
Die Kriminalität im Berliner Nahverkehr geht zurück – doch die Unsicherheit bleibt
Peter Neumann und Lutz Schnedelbach

Polizeipräsident Dieter Glietsch wartete mit einer guten Nachricht auf. „Die Zahl der Straftaten im Nahverkehr ist im vergangenen Jahr gesunken – um 1,6 Prozent auf rund 22 400. Berlin hat eines der sichersten Nahverkehrssysteme der Welt“, sagte er am Freitag. Bei den Taschendiebstählen gab es einen noch stärkeren Rückgang – um 15 Prozent auf knapp 5 300. Doch diese Trends änderten nichts daran, dass sich viele Menschen in Bus und Bahn unsicher fühlen: „Leider machen sich viele Fahrgäste nichts aus den objektiven Zahlen.“ Während einer Konferenz zur Sicherheit im Nahverkehr, zu der Jutta Matuschek von der Linksfraktion ins Abgeordnetenhaus geladen hatte, suchten Experten Wege aus dieser Misere.
Daten zeigen, dass viele Ängste unbegründet sind. „Zum Beispiel wird Frauen eingeredet, dass vor allem …

Schreibe einen Kommentar