Regionalverkehr: Brandenburg: Grünes Licht für die Oderlandbahn

http://www.lok-report.de/news/
news_verkehr.html

Zwischen Berlin-Lichtenberg und dem polnischen Kostrzyn verkehrt ab dem 10. Dezember die Oderlandbahn der NEB Betriebsgesellschaft mbH. Aus diesem Anlass gibt es gleich zwei „große Bahnhöfe“: In Lichtenberg und in Strausberg lädt die NEB zu bunten Eröffnungsfeiern ein. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember übernimmt die NEB die 82 Kilometer lange Linie, die bis dahin von der Deutschen Bahn AG befahren wurde. Der erste Zug startet in Berlin-Lichtenberg um 5.34 Uhr bzw. 5.00 Uhr aus Kostrzyn (5.08 Uhr ab Küstrin-Kietz).
Bisher liegt aber noch keine offizielle Genehmigung der polnischen Behörden für die Fahrt über die Grenze vor. Die NEB befindet sich jedoch mit Unterstützung der Verkehrsministerien von Bund und Land Brandenburg in intensiven Verhandlungen mit den polnischen Eisenbahnaufsicht. Vorraussichtlich soll am 08.12.06 eine Entscheidung fallen.
Hans-Werner Franz, der Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB): „Mit dem neuen Verkehrsvertrag haben wir eine echte Qualitätsverbesserung für die Fahrgäste erreicht: Mehr Servicepersonal in den Zügen, mehr subjektive Sicherheit durch Videoüberwachung, Barrierefreiheit durch Niederflureinstieg und behindertengerechtes WC sind nur einige Beispiele. Die NEB ist ein wichtiger und zuverlässiger Partner im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Gemeinsam arbeiten wir daran, den Öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu gestalten.“
Um 10.34 Uhr wird der symbolische Eröffnungszug der Oderlandbahn vom Bahnhof Berlin-Lichtenberg auf die Reise geschickt. Die NEB feiert in Kooperation mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg und den Fahrgästen bis 16:00 Uhr mit einem bunten Programm, so sorgen unter anderem eine Märchenerzählerin und ein Ballon- und Zauberkünstler für Unterhaltung. Der Weihnachtsmann schaut vorbei und verteilt Geschenke an die kleinen Gäste.
Auch die Strausberger feiern am 10. Dezember ab 10.50 Uhr auf dem Bahnhof der Oderlandbahn. Alle, die dann noch Lust auf weihnachtliche Genüsse haben, können mit der Strausberger Eisenbahn zum Strausberger Weihnachtsmarkt fahren, der am Sonntag seine Pforten geöffnet hat.
Wer bei den Premierenfahrten der Oderlandbahn dabei sein möchte, braucht nicht tief in die Tasche zu greifen: Tagestickets gibt es zum Sonderpreis von 5,00 Euro (Normaltarif), ermäßigt 3,50 Euro, erhältlich in der Oderlandbahn und im Kundenpavillon der Strausberger Eisenbahn. Zur Eröffnung erwarten die Fahrgäste nicht nur auf den Bahnsteigen, sondern auch in den Zügen einige Überraschungen. Die Sondertickets gelten am 10.12.2006 in der Oderlandbahn und in den Fahrzeugen der Strausberger Eisenbahn (Tram 89).
Die Verbindung Berlin-Lichtenberg – Kostrzyn wird künftig unter der Bezeichnung NE 26 geführt (bisher RB 26) und im Stundentakt bedient. 14 Haltepunkte und Bahnhöfe werden mit werksneuen und behindertengerechten Triebwagen vom Typ „Talent“ bedient. Die Wagen sind vollklimatisiert und werden videoüberwacht. Tickets sind ohne Aufpreis im Zug erhältlich. Fahrpläne und Tarifinformationen erhalten Sie unter www.neb.de (Pressemeldung VBB, NEB, Fotos Bodo Schulz, www.album-berliner-verkehr.de, 08.12.06).

Schreibe einen Kommentar