Regionalverkehr: Brandenburg: PSI bindet regionalen Busverkehr an Leitsystem der DB Regio an

http://www.lok-report.de/news/news.html

Die PSI Transportation GmbH hat im Rahmen ihrer offenen Schnittstellenstrategie als eines der ersten Unternehmen in Deutschland die VDV-Schnittstelle Anschlusssicherung im Dauerbetrieb zwischen vier regionalen Busunternehmen in Brandenburg Nordost und der Deutschen Bahn AG realisiert.
Der Schnittstellendienst Anschlusssicherung wurde durch die Verknüpfung des modernen Betriebsleitsystems RIS (Reisenden-Informationssystem) der Deutschen Bahn mit dem Verbundleitsystem PSItraffic/RBL der Verkehrsbetriebe in den Brandenburger Landkreisen Oberhavel, Barnim und Uckermark ermöglicht.
Die Daten über die Zubringerzüge an den Bahnhöfen der Region werden über Internet nach dem Standard „VDV 453 Dienst ANS“ vom RIS der Deutschen Bahn übergeben. In der von PSI gelieferten Betriebsleitzentrale Brandenburg Nordost werden diese Zugdaten aufbereitet und aktuelle Anschlussbusse ermittelt, die mit den Zügen in Verbindung gebracht werden. Bei erkennbarer Anschlussgefährdung werden die Disponenten in der Betriebsleitzentrale sowie die Fahrer der Fahrzeuge vollautomatisch über die Anschlusssituation informiert und damit die Anschlüsse gesichert.
Die erstmalige Inbetriebnahme der Anschlusssicherung Bahn zu Bus und die damit verbundene verkehrsträgerübergreifende Zusammenarbeit stellt in Brandenburg einen wichtigen innovativen Meilenstein zur Erhöhung der Attraktivität und Zuverlässigkeit des ÖPNV-Angebotes dar.
Das von der PSI an die vier Verkehrsbetriebe Barnimer Busgesellschaft mbH (BBG), Personenverkehrsgesellschaft mbH Schwedt/Angermünde (PVG), Uckermärkische Verkehrsgesellschaft mbH (UVG) und Oberhavel Verkehrsgesellschaft mbH (OVG) gelieferte rechnergestützte Betriebsleitsystem (RBL) wurde bereits im Januar 2005 offiziell in Betrieb genommen (Pressemeldung PSI, 01.11.06).

Schreibe einen Kommentar