Berlin/Brandenburg: VBB setzt WM-Projekt „City Volunteers" fort

http://www.lok-report.de/

Angesichts der aktuellen Diskussion um den Einsatz von Langzeitarbeitslosen zur Serviceverbesserung im öffentlichen Nahverkehr und der Vorstellung eines Pilotprojektes in Leipzig informiert der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg über seine positiven Erfahrungen mit der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen während der Fußballweltmeisterschaft 2006.
Wo geht’s zur nächsten S- oder U-Bahn oder zum Bus? Wie komme ich zu meinem Hotel ? Welchen Fahrschein brauche ich für einen mehrtägigen Aufenthalt? Das sind nur einige der vielen täglichen Fragen von Touristen, die in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg den öffentlichen Nahverkehr benutzen. Aufgrund der positiven Erfahrungen, die der VBB und seine Partner bei der WM mit seinen „City Volunteers“ gesammelt hat, wird das Projekt bis Ende Oktober fortgesetzt. 80 City-Volunteers waren während der WM an insgesamt 3.000 Einsatztagen unterwegs und konnten mehr als 300.000 Menschen mit Rat und Tat zur Seite stehen.
In Abstimmung mit den Job-Centern Charlottenburg-Wilmersdorf, Pankow und Reinickendorf sorgen ca. 40 TeilnehmerInnen der bisherigen 80 Volunteers bis zum 31. Oktober 2006 für mehr Service im ÖPNV. Der Einsatz erfolgt weiterhin an wichtigen Verknüpfungspunkten zwischen Fern- und Nahverkehr:
• Flughafen Tegel (Busabfahrt)
• Flughafen Schönefeld (Bahnhof)
• Hauptbahnhof
• Alexanderplatz
• Zoologischer Garten
• Potsdamer Platz
Insgesamt waren 80 City-Volunteers an wichtigen Verkehrsknotenpunkten der Stadt im Einsatz. Wie alle WM-Volunteers in ganz Deutschland in auffälligem Rot gekleidet, standen sie den Besuchern auf den Flughäfen Tegel und Schönefeld, im Umfeld der Bahnhöfe Zoologischer Garten, Hauptbahnhof, Friedrichstraße, Hackescher Markt und Alexanderplatz, am Zentralen Omnibusbahnhof und während der Spieltage in Berlin zusätzlich an den Parkplätzen auf dem Messegelände mit Rat und Tat zu Seite. Die City Volunteers verfügten über Kenntnisse in 16 (!) Fremdsprachen. Englisch und Spanisch wurden im Zuge der Vorbereitung intensiv aufgefrischt. Sie verteilten mehr als 100.000 Exemplare des Berliner FanGuides sowie die S-und U-Bahn Liniennetz-Flyer.
Die Maßnahme für Langzeitarbeitslose wurde in enger Abstimmung mit dem lokalen Organisations-komitee zur Fußball WM, der Berlin Tourismus Marketing GmbH sowie den Senatsverwaltungen für Bildung, Jugend und Sport sowie Wirtschaft, Arbeit und Frauen umgesetzt. Die Job-Center der Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf, Pankow, Reinickendorf sowie des Landkreises Dahme-Spreewald haben die Maßnahme unterstützt. Während einer vierwöchigen Qualifizierungsphase wurden die Teilnehmer in den Schwerpunkten Kundenorientierung, ÖPNV-Wegeketten, Tarife, WM-Service gemeinsam mit den Partnern intensiv vorbereitet.
Der VBB nutzt alle Möglichkeiten, um die qualifizierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse zu vermitteln. Die Teilnehmer werden bei ihren Bewerbungen aktiv unterstützt und zum Beispiel den Verkehrsunternehmern empfohlen. Bisher hat ein Teilnehmer eine feste Anstellung gefunden. Vier weitere stehen bei einem Brandenburger Verkehrsunternehmen im engsten Auswahlkreis (Pressemeldung VBB, 01.09.06).

Schreibe einen Kommentar