S-Bahn: Vorbereitungen auf Fußballweltmeisterschaft abgeschlossen • S-Bahn fährt vom 9. Juni bis 9. Juli 2006 täglich im 24-Stunden-Betrieb • Vollring wieder hergestellt • Neues und einfacheres Betriebskonzept

http://www.s-bahn-berlin.de/presse/
presse_anzeige.php?ID=326

(Berlin, 16. Mai 2006) Die Vorbereitungen der S-Bahn Berlin GmbH auf die Fußball-Weltmeisterschaft FIFA WM 2006™ sind abgeschlossen, alle Baumaßnahmen im S-Bahn-Netz planmäßig beendet. Mit 15 Linien kann auf dem 332 Kilometer langen Streckennetz die volle Leistung gefahren werden.

Vollringbetrieb erleichtert Orientierung im S-Bahn-Netz

Immer mehr Berliner steigen vom Auto auf die S-Bahn um. Wegen der überdurchschnittlich wachsenden Verkehrsströme wurde der Fahrplan komplett überarbeitet und erweitert. Das Fahrplanangebot ist nun bedarfsgerechter: Auf der Ringbahn fahren die Linien S41 und S42 im Vollringbetrieb und in den Hauptverkehrszeiten mindestens alle 5 Minuten. Damit wird dem Wunsch unserer S-Bahn-Kunden entsprochen. Günter Ruppert, Geschäftsführer der S-Bahn Berlin GmbH, ist überzeugt: „Schon im Jahr 2008 erwarten wir allein auf dem Ring eine halbe Million Fahrgäste pro Werktag. Keine andere ÖPNV-Linie in Berlin weist vergleichbare Steigerungsraten in der Vergangenheit sowie in der Zukunft auf. Die letzten fünf Jahre zeigen, dass die Ringlinien weiter überdurchschnittlich gut von unseren Fahrgästen angenommen werden“. Im Nord-Süd-S-Bahn-Tunnel steht mit den Linien S1, S2 und S25 künftig bis Mitternacht ein 5-Minuten-Takt zur Verfügung. Auf der Stadtbahn mit dem neuen Berliner Hauptbahnhof fährt im Tagesverkehr alle 3,5 Minuten eine S-Bahn.
Damit sind mit dichter Taktfolge alle neuen und bisherigen S-, Regional- und Fernbahnhöfe optimal zu erreichen.

S-Bahn Berlin GmbH erwartet Rekord-Fahrgastzahl

„Wir sind am Ball“, verspricht Günter Ruppert. Wegen der zahlreichen in- und ausländischen Touristen, dem umfangreichen Rahmenprogramm in der Stadt und den damit verbundenen Straßensperrungen rechnet das Verkehrsunternehmen im Zeitraum der Fußballweltmeisterschaft mit insgesamt 45 Millionen Fahrgästen: „Das sind 300.000 zusätzlich pro Tag. Die S-Bahn wird das Rückgrat des Nahverkehrs in der Stadt sein“, erklärt Ruppert. Deshalb fahren die S-Bahnen während der gesamten Zeit der Weltmeisterschaft im durchgehenden 24-Stunden-Betrieb. In der City fahren die Züge nachts alle 15 Minuten und auf den Außenstrecken im 30-Minuten-Takt.

Der mit zehn Bahnsteiggleisen bundesweit größte S-Bahnhof Olympiastadion erlaubt die An- und Abreise von 40.000 Fußballfans pro Stunde.

S-Bahnerinnen und S-Bahner gut vorbereitet

Rund 3000 S-Bahner kümmern sich „in der heißen Phase“ darum, dass die Besucher einfach, schnell und zuverlässig ihr Ziel erreichen. Über 1.000 Mitarbeiter sind im Kundenservice auf den Bahnhöfen tätig. Davon kommen etwa 100 Personen aus der Verwaltung und den Werkstätten, die für diese Zeit zusätzlich in der Fahrgastbetreuung eingesetzt werden.

Um auch ausländischen Besuchern die Orientierung in der Stadt zu erleichtern, werden an wichtigen Knotenpunkten fremdsprachenkundige Mitarbeiter der S-Bahn Berlin GmbH eingesetzt. Neben englisch, französisch, russisch und spanisch sind 11 weitere Sprachen vertreten.

Auf ausgewählten Bahnhöfen werden zusätzlich international übliche Piktogramme angebracht. Bahnsteigansagen erfolgen in deutsch und englisch. In zunehmendem Maße verbessern dynamische LCD-Zugzielanzeigen die Fahrgastinformation. Die auf den Bahnsteigen vorhandenen Display-Ticketautomaten werden zu mehrsprachigen Info-Terminals aufgerüstet. Diese enthalten u.a. mehrsprachige Hinweise zu Veranstaltungsorten, Orientierungskarten sowie weitere nützliche Serviceinformationen.

Ideale Ticketangebote zur FIFA WM 2006™

Für Besucher der Fußballspiele im Olympiastadion ist die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel besonders attraktiv. Die Eintrittskarten am Spieltag gelten als Tageskarte im Tarifbereich Berlin ABC. Tageskarten für die öffentlichen Verkehrsmittel sind an Fahrscheinautomaten, an allen Fahrkartenausgaben und in den Kundenzentren der S-Bahn erhältlich. Sie kosten für den Tarifbereich Berlin AB 5,80 Euro (ermäßigt 4,20 Euro) und für den Tarifbereich Berlin ABC 6 Euro (ermäßigt 4,50 Euro). Mit der BerlinWelcome Card und der CityTour Card hält die S-Bahn Berlin GmbH am Markt eingeführte touristische Angebote bereit, die den Touristen zwischen den Spielen beste Gelegenheit bieten, die Bundeshauptstadt und ihre Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Neue Verkaufs- und Serviceeinrichtungen

Ein neues S-Bahn-Kundenzentrum öffnet zum 27. Mai 2006 seine Pforten im neuen Berliner Hauptbahnhof. Dort sind das gesamt Sortiment an Fahrscheinen des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB), Informationen und Fahrplanauskünfte zum gesamten Nahverkehrsangebot in Berlin und Brandenburg sowie interessante S-Bahn-Souvenirs erhältlich. Auf den Bahnhöfen Südkreuz (direkt auf dem Ringbahnsteig) und Potsdamer Platz halten S-Bahn-Fahrkartenausgaben die gesamte Palette an Fahrscheinen des VBB, wie auch das Schöne-Wochende-Ticket oder das Brandenburg-Berlin-Ticket bereit.

Gisbert Gahler
Pressesprecher
S-Bahn Berlin GmbH
Tel. 030 297-58210
Fax. 030 297-58206
pressestelle@s-bahn-berlin.de Grit Jakubowsky
Kommunikation Berlin/Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern
Tel. 030 297-58212
Fax 030 297-58206

Schreibe einen Kommentar