Archiv für den Monat: Mai 2006

Bahnhöfe + U-Bahn: „Olympia-Stadion“ ist fit für die WM

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2006/id/104742/name/
%22Olympia-Stadion%22+ist+fit+f%FCr+die+WM

Mit dem Schnitt durch das gelbe Band gaben heute Vormittag BVG-Vorstandschef Andreas Sturmowski, Betriebsvorstand Thomas Necker und U-Bahn-Direktor Hans-Christian Kaiser die neue Fußgängerbrücke am U-Bahnhof Olympia-Stadion frei.

Die Brücke, die den Bahnhofsvorplatz mit den ebenfalls neu eingebauten Aufzügen verbindet, ist nur eins von vielen Details, die bei der Sanierung des fast 77 Jahre alten Bahnhofs in Angriff genommen wurden.

Seit September 2004 investierte die BVG insgesamt über 4,4 Millionen Euro für die Grundsanierung der denkmalgeschützten Station. Dabei wurden Bahnsteige, Dächer, Bahnhofshalle und Bahnhofsgebäude ganz oder teilweise erneuert. Zwei Aufzüge und der Einbau eines Blindenleitsystem auf den Bahnsteigen 1 und 2 machen den Bahnhof nun mobilitätsfreundlich. Damit kann die BVG nun insgesamt 64 U-Bahnhöfe als barrierefrei einstufen. So präsentiert sich der U-Bahnhof Olympia-Stadion zur Fußball-Weltmeisterschaft in Topform und ist bestens gerüstet für den Ansturm der Fußballfans.

Datum: 31.05.2006

Bahnhöfe + U-Bahn: "Olympia-Stadion" ist fit für die WM

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2006/id/104742/name/
%22Olympia-Stadion%22+ist+fit+f%FCr+die+WM

Mit dem Schnitt durch das gelbe Band gaben heute Vormittag BVG-Vorstandschef Andreas Sturmowski, Betriebsvorstand Thomas Necker und U-Bahn-Direktor Hans-Christian Kaiser die neue Fußgängerbrücke am U-Bahnhof Olympia-Stadion frei.

Die Brücke, die den Bahnhofsvorplatz mit den ebenfalls neu eingebauten Aufzügen verbindet, ist nur eins von vielen Details, die bei der Sanierung des fast 77 Jahre alten Bahnhofs in Angriff genommen wurden.

Seit September 2004 investierte die BVG insgesamt über 4,4 Millionen Euro für die Grundsanierung der denkmalgeschützten Station. Dabei wurden Bahnsteige, Dächer, Bahnhofshalle und Bahnhofsgebäude ganz oder teilweise erneuert. Zwei Aufzüge und der Einbau eines Blindenleitsystem auf den Bahnsteigen 1 und 2 machen den Bahnhof nun mobilitätsfreundlich. Damit kann die BVG nun insgesamt 64 U-Bahnhöfe als barrierefrei einstufen. So präsentiert sich der U-Bahnhof Olympia-Stadion zur Fußball-Weltmeisterschaft in Topform und ist bestens gerüstet für den Ansturm der Fußballfans.

Datum: 31.05.2006

Straßenbahn: 2500 Unterschriften für Erhalt der Straßenbahn-Linie 68, aus Berliner Morgenpost

http://morgenpost.berlin1.de/content/
2006/05/31/bezirke/832341.html

Treptow-Köpenick Die BVG erwägt, eine der schönsten Straßenbahnstrecken in Berlin einzustellen. Wegen zu geringer Auslastung und hoher Sanierungskosten soll die Linie 68 auf dem Abschnitt zwischen Strandbad Grünau und Schmöckwitz durch einen Bus ersetzt werden. Der Ortsverein Schmöckwitz kämpft dafür, daß die Tram,
die am Ufer des Langen Sees entlangfährt, bleibt. „Sonst würde …

Bahnhöfe: Protestzug für den Fernbahnhof Zoo, aus Berliner Morgenpost

http://morgenpost.berlin1.de/content/
2006/05/31/berlin/832445.html

Geschäftsleute, Anwohner und Politiker wollen die Deutsche Bahn zum Umdenken bewegen
Von Isabell Jürgens
Mehrere Hundert Demonstranten haben sich gestern abend nach einem Protestzug durch die City West in strömendem Regen auf dem Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche versammelt, um gegen die Abkoppelung des Bahnhofs Zoo zu protestieren. Seit Sonntag halten dort keine Fernzüge mehr. Nach 122 Jahren hat die Deutsche Bahn die Station am Hardenbergplatz vom …

Bahnhöfe: Herr Mehdorn, Vopos bitte!, aus taz

http://www.taz.de/pt/2006/05/31/a0243.1/text.ges,1

Die neuen Supermarktbahnhöfe und Tunnelsysteme haben eine geheime Bestimmung: als DDR-Museum
Stellen wir uns einmal vor, ein Supermarkt wäre mit anderen Supermärkten durch eine Röhre verbunden – dann ungefähr hätten wir das, was Südkreuz, Potsdamer Platz, Hauptbahnhof und Bahnhof Gesundbrunnen zusammen darstellen. Das bestreitet niemand, der Herr der Deutschen Eisenbahn, Hartmut Mehdorn, ist sogar ein bisschen stolz darauf. Er mag seine Supermarktkette, er hält sie für „modern“. Die Kaiser’s-Filiale im Hauptbahnhof schließt sogar erst um …

Schiffsverkehr + Bahnhöfe: Hafenviertel am Hauptbahnhof, aus taz

http://www.taz.de/pt/2006/05/31/a0215.1/text.ges,1

Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) kippt die Umbauung des Humboldthafens und will neu diskutieren. Der Senat schaffte zuvor Baurecht für Vivico
Zwei Tage nach Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs hat Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) angekündigt, die bisher geplante Bebauung rund um den Humboldthafen einer „kritischen Prüfung“ zu unterziehen. „Es ist jetzt an der Zeit zu sehen, ob die …

Bahnverkehr: Bauzusage für Dresdner Bahn wird im Herbst erwartet, aus Die Welt

http://www.welt.de/data/2006/05/30/
896231.html

Betroffene Anwohner drohen mit Klage

Der Planfeststellungsbeschluß und damit die Baugenehmigung für den Ausbau der Dresdner Bahn werden voraussichtlich im Herbst dieses Jahres vorliegen. Nach Ansicht der Lichtenrader Bürgerinitiative „Dresdner Bahn“ und des Anwalts betroffener Anwohner, Frank Boermann, ist zu befürchten, daß der Ausbau der Dresdner Bahn ohne …

Schiffsverkehr: Festprogramm

http://www.tek100.de/dasjubilaeum/
festprogramm/index.php

Das Jubiläum am 2. Juni 2006 an der Schleuse Kleinmachnow gliedert sich in zwei Teile: morgens um 8.00 Uhr beginnt der „offizielle“ Teil mit Schiffscorso in Wannsee mit geladenen Gästen. Die Gäste verlassen die Schiffe um ca. 10.30 Uhr an der Schleuse und begeben sich zum „offiziellen“ Festakt des Bundes in die Wasserbauschule Kleinmachnow.
Danach beginnt ab 14.00 Uhr der zweite Teil mit dem „Bürgerfest“ mit Ständen, Bühnen und Unterhaltungsprogramm für die Besucher.
Übersicht über das gesamte Programm

Bühnen, Markt, Brücke
Am Nachmittag: Musik, Aufführungen und Unterhaltung

Schleusengelände, BBIZ, Kanal
Morgens Schiffscorso mit Gästen und offizieller Festakt. Nachmittags Schiffsmodelle, Ruderregatta, Vorführungen, Rundfahrten und eine Lesung sowie Musik auf dem Schiff.

Stützpunkte auf den Flächen
Für den Nachmittag 14.00 – 20.00 Uhr sind sogenannte Stützpunkte vorgesehen: Infostände von Behörden/Ämter, Institutionen und Baufirmen. Am Abend ab 21.45 Uhr gibt es das Konzert von City, eine Lichtshow und ein Feuerwerk.

Schiffe im Corso und Besichtigungen
Eine einmalige Aufstellung: historische Schiffe, Schiffe der Verwaltung und zusätzlich zu besichtigende Schiffe.

Festmeile im Überblick
14.00 Uhr: Eröffnung der Festmeile auf der Schleusenbrücke, Bühnenprogramme, Informationsstände und Unterhaltung.

WASSER- UND SCHIFFFAHRTSVERWALTUNG DES BUNDES
Wasser- und Schifffahrtsamt Berlin
Planungsstand 18. Mai 2006. Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

Straßenbahn + Straßenverkehr: Zitterpartie, aus Der Tagesspiegel

http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/
30.05.2006/2553549.asp

Die Warschauer Brücke bleibt weiter einspurig. Sanierung an Tramgleisen frühestens im Sommer 2007

Von Klaus Kurpjuweit

Sie bleibt ein Engpass, die Warschauer Brücke in Friedrichshain – zur Fußball- Weltmeisterschaft und weit darüber hinaus. Mindestens bis zum Sommer 2007 wird es in beiden Richtungen weiter nur eine Fahrspur geben. Die jeweils linken Spuren mit den Gleisen der Straßenbahn bleiben für den …