Flughäfen: Die Welt: Unternehmer und Politiker kämpfen für City-Airport

http://www.welt.de/data/2006/03/18/861869.html

Senat will Tempelhof im Oktober 2007 schließen – Wirtschaftsstandort kann von Kombination beider Flughäfen profitieren

von Katrin Schoelkopf und Stefan Schulz

Die Zukunft der innerstädtischen Flughäfen Tempelhof und Tegel scheint zwar besiegelt, doch einige Airlines, Wirtschaftsvertreter, CDU und FDP wollen Tempelhof jetzt retten. „Gibt das Gericht unseren Klagen statt, kann der Flughafen mindestens bis sechs Monate nach Inbetriebnahme des BBI offen bleiben“, sagte der Interessenvertreter der Tempelhofer Airlines, Bernhard Liscutin, dieser Zeitung.
Der Konsensbeschluß der Länder Berlin und Brandenburg sowie des Bundes von 1996 sieht die Schließung Tegels sechs Monate nach Inbetriebnahme des BBI vor, also im Mai 2012, vor. Tempelhof soll im Oktober 2007 zumachen. Doch während für Tegel niemand mehr spricht, wollen einige Airlines, Wirtschaftsleute, CDU und FDP Tempelhof retten. Gegen den Schließungsbescheid der Luftverkehrsbehörde vom Juni 2004 haben die Airlines geklagt. Die Klage ist noch beim Oberverwaltungsgericht anhängig. Einen Verhandlungstermin gibt es noch nicht. So ist völlig offen, ob die …

Schreibe einen Kommentar