Bahnhöfe + S-Bahn: S-Bahnhof Potsdamer Platz ohne Hürden: Drei Aufzüge und zwei Fahrtreppen in Betrieb genommen Investition von 7,8 Millionen Euro, Ausbau von acht Ladeneinheiten bis zur Fußball-Weltmeisterschaft

http://www.s-bahn-berlin.de/presse/
presse_anzeige.php?ID=302

Der S-Bahnhof Potsdamer Platz ist jetzt komplett barrierefrei zugänglich. Dazu wurden heute drei Aufzüge und zwei Fahrtreppen in Betrieb genommen, die die beiden Bahnsteige und die Mittelpasserelle erschließen. In das Projekt wurden knapp 7,8 Millionen Euro investiert, davon rund 1,7 Millionen Eigenmittel der Bahn.

„Der S-Bahnhof Potsdamer Platz ist wegen seiner exponierten Citylage ein wichtiger Meilenstein in unserem Programm zum behindertengerechten Ausbau der Berliner S-Bahnhöfe, sagt Wolfgang Borsch, Leiter des Regionalbereichs Ost von DB Station&Service. Mittlerweile sind über 80 % der 165 S-Bahnstationen in Berlin und Brandenburg barrierefrei erreichbar.

Der eigentliche Einbau der Aufzüge und Fahrtreppen hat knapp drei Monate gedauert. Der Ausbau von acht Ladeneinheiten in der Mittelpasserelle ist in vollem Gange. Diese sollen bis zum Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft im Juni 2006 fertig gestellt sein. Durch die Eröffnung des benachbarten Regionalbahnhofs am 28. Mai 2006 rechnet die Bahn mit stark steigenden Besucherzahlen.

Burkhard Ahlert
Sprecher Berlin/Brandenburg/
Mecklenburg-Vorpommern
Tel. 030 297-58200
Fax 030 297-58205 Holger Auferkamp
Stellv. Sprecher
Berlin/Brandenburg
Tel. 030 297-58204
Fax 030 297-58206

Schreibe einen Kommentar