S-Bahn: Kein S-Bahn-Verkehr zwischen Schönhauser Allee und Gesundbrunnen vom 10.06. bis 16.06.

http://www.s-bahn-berlin.de/presse/
presse_anzeige.php?ID=159

Am 16. Juni 2003 sind die Arbeiten für die Neugestaltung des S-Bahnknotens am Nordkreuz abgeschlossen. Als letztes Streckenteilstück geht die Verbindung der S-Bahnhöfe Schönhauser Allee, Bornholmer Straße und Pankow in Betrieb. Damit ist erstmals am Bahnhof Bornholmer Straße ein bequemes Umsteigen in alle Richtungen möglich.

Zwischen den Bahnhöfen Bornholmer Straße und Schönhauser Allee entstanden ein 870 Meter langer Tunnel für das Gleis Richtung Schönhauser Allee und ein 340 Meter langer Tunnel für das Gleis der Gegenrichtung. Rund 25 Millionen Euro wurden in die neue Verbindung zwischen den beiden S-Bahnhöfen investiert.

Für die Inbetriebnahme sind noch einmal umfangreiche Einschränkungen im S-Bahnverkehr notwendig. In dieser Zeit sind Gleise und Anlagen der Sicherungstechnik anzuschließen. Zudem müssen die Gleise der Ringbahn, die während der Bauzeit der neuen Verbindungskurve im Bereich Schönhauser Allee bisher provisorisch auf der Fernbahntrasse lagen, nunmehr in die endgültige Position gebracht werden. Deshalb muss der Ringbahnverkehr ab dem 10. Juni 2003, 4 Uhr, bis zum Betriebsbeginn am 16. Juni 2003 zwischen den Bahnhöfen Schönhauser Allee und Gesundbrunnen unterbrochen werden. Als Ersatz für die S-Bahnen fahren Busse.

Mit der Verbindungskurve zwischen den Bahnhöfen Bornholmer Straße und Schönhauser Allee wird eine völlig neue Trasse in Betrieb genommen. Ihre Vorgängerin war ein Kind der Berliner Teilung. Seit den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts richtete die DDR einen S-Bahnverkehr zwischen Pankow und Schönhauser Allee auf den Güterferngleisen ein, um den West-teil der Stadt umfahren zu können. Nach dem Mauerbau im August 1961 entstanden separate S-Bahngleise durch das Sperrgebiet, vorbei am für Ostberliner nicht mehr zugänglichen Bahnhof Bornholmer Straße. Über diese so genannte Ulbrichtkurve fuhren fortan die S-Bahnen aus Richtung Bernau nach Grünau.

Nach dem Fall der Mauer wurde am Bahnhof Bornholmer Straße ein provisorischer Haltepunkt für die Bahnen aus Pankow Richtung Schönhauser Allee eingerichtet. Zugleich begannen die Planungen für die komplette Umgestaltung der Eisenbahnanlagen im Bereich des Nordkreuzes. Das Bahnhofsdreieck Bornholmer Straße – Schönhauser Allee – Gesundbrunnen erhielt in den vergangenen zehn Jahren völlig neue Anlagen für den S-Bahnverkehr. Zugleich wurden bereits Voraussetzungen geschaffen, um auch die Fernbahnanlagen neu zu gestalten. Mit Inbetriebnahme der neuen Nord-Süd-Verbindung der Fernbahn vom Süden über die Bahnhöfe Papestraße, Potsdamer Platz und Hauptbahnhof zum Gesundbrunnen wird das Nordkreuz ab Frühsommer 2006 das Berliner Tor in Richtung Norden. Rund 400 Fern-, Regional- und Güterzüge sowie S-Bahnen in alle Himmelsrichtungen werden diesen Knotenpunkt im Berliner Bahnnetz passieren.

Höhepunkte bei der Neugestaltung der S-Bahnanlagen am Nordkreuz waren der 17. September 2001, als die Lücke über die einstige Mauer zwischen den Bahnhöfen Schönhauser Allee und Gesundbrunnen geschlossen wurde, sowie die Inbetriebnahme der kompletten Ringbahn am 16. Juni 2002.

Für den Neubau der Verbindung zwischen Schönhauser Allee und Bornhol-mer Straße musste am 17. September 2001 allerdings die alte „Ulbrichtkurve“ außer Betrieb genommen werden. Nach zwei Jahren Bauzeit wird die Verbindung ab 16. Juni 2003 nun wieder zur Verfügung stehen – auf einer neuen Trasse.

Informationen über Fahrplanänderungen unter 030 / 29 71 29 71 oder im Internet unter www.fahrplanaenderungen.de. Weitere individuelle Fragen beantwortet das Bahnbautelefon unter 030 / 29 71 29 73 und das S-Bahn-Kundentelefon 030 / 29 74 33 33.

Die Linienänderungen während der Bauarbeiten im Überblick:

Von Freitag, 6. Juni, 20 Uhr, bis Dienstag, 10. Juni, 1.30 Uhr, fahren zwischen Bornholmer Straße und Pankow-Heinersdorf keine S-Bahn-Züge.

Die Linie S 2 verkehrt in zwei Teilabschnitten: Blankenfelde – Nordbahnhof bzw. Pankow-Heinersdorf – Bernau. Die Linie S 26 fährt zwischen Lichterfelde Süd und Bornholmer Straße planmäßig und wird darüber hinaus bis Waidmannslust verlängert. Im Nordabschnitt ist diese Linie nur zwischen Birkenwerder und Mühlenbeck-Mönchmühle unterwegs. (Aus Richtung Innenstadt ist die Linie S1 bis Hohen Neuendorf zu nutzen und von dort die S 26). Für die Linien S2 und S26 fahren von Pankow-Heinersdorf über Pankow nach Wollankstraße Busse. Die Bedienung des Bahnhofs Wollankstraße durch den Schienenersatzverkehr ist erheblich kürzer als die Fahrt bis zum Bf. Bornholmer Straße. Am Bf. Wollankstraße ist mit den Linien S 1, S 25 und S 26 tagsüber ein 5-Minuten-Takt gewährleistet. Fahrgäste von und zum Ostring sollten als Alternative auch die Linie U 2 zwischen Schönhauser Allee und Pankow benutzen.

Von Dienstag, 10. Juni, 4 Uhr, bis Montag, 16. Juni, 1.30 Uhr, werden die Ringbahngleise zwischen Schönhauser Allee und Gesundbrunnen auf die endgültige Trasse verlegt sowie der Anschluss der neuen Verbindungs-kurven nach Bornholmer Straße. Daher ist zwischen Schönhauser Allee und Gesundbrunnen ein Schienenersatzverkehr erforderlich. Durch die Fertigstellung der Behmstraßenbrücke können die Busse die Strecke nun erheblich schneller zurücklegen als in der Vergangenheit.

Die Linien S 41 und S 42 fahren in dieser Zeit in beiden Richtungen im Zehn-Minuten-Takt zwischen Schönhauser Allee und Gesundbrunnen über Ostkreuz – Schöneberg – Westkreuz.

Nachfolgende Linien werden wie folgt verändert: S 45 fährt bis einschließlich Freitag von Flughafen Schönefeld über Schöneberg und Westkreuz nach Gesundbrunnen – und weiter bis Pankow, am Wochenende wie üblich nur zwischen Flughafen Schönefeld und Hermannstraße.

S 46 und S 47 fahren zwischen Königs Wusterhausen bzw. Spindlersfeld und Westend (statt Gesundbrunnen). S 8 fährt von Zeuthen / Grünau kommend nur bis Schönhauser Allee. Auf der Nord-Süd-Verbindung ergeben sich Veränderungen für die Linien S 25 und S 26: S 25 fährt zwischen Lichterfelde Süd und Nordbahnhof alle 10 Minuten (statt im 20-Minuten-Takt). Die Linie S 26 ist nur zwischen Birkenwerder und Blankenburg unterwegs.

Zwischen Schönhauser Allee und Pankow bietet sich zur Umfahrung die U-Bahnlinie U 2 an.

Ab Montagfrüh, 16. Juni 2003, fahren die Züge der S-Bahn Berlin GmbH nach einem neuen Fahrplan. Alle Zeiten stehen im aktuellen S-Bahn-Fahrplanheft, dass in den nächsten Tagen in den zehn Kundenzentren und in über 70 Fahrkartenausgaben der S-Bahn kostenlos erhältlich ist. Das
S-Bahn-Kundentelefon steht unter der Tel.-Nr. 030 / 29 74 33 33 für weitere Fragen gern zur Verfügung.

Michael Baufeld
Kommunikation
DB ProjektBau GmbH
Tel. 030 297-55877
Fax 030 297-55732

Burkhard Ahlert
Pressesprecher Berlin/Brandenburg
Deutsche Bahn AG
Tel. 030 297-53215
Fax 030 297-53216

medienbetreuung@bahn.de
www.bahn.de/presse

Schreibe einen Kommentar