Bahnhöfe: Ein Schrecken auf sieben Gleisen, aus Berliner Zeitung

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/ein-schrecken-auf-sieben-gleisen,10810590,9849986.html 08.11.2000 Auf dem S-Bahnhof Ostkreuz steigen an Werktagen 100 000 Menschen um, doch es gibt weder Aufzüge noch Rolltreppen. Die Züge in Richtung Westen fahren von drei Bahnsteigen ab, doch schon seit 1985 werden die Fahrgäste nicht mehr darüber informiert, an welchem denn nun die nächste S-Bahn einrollt. Einige Male wurde der Umbau dieses unglaublich provisorisch wirkenden Knotenpunkts geplant (erstmals 1937), doch geschehen ist nichts. Fast nichts: Auf dem Ringbahnsteig F wurde ein einsturzgefährdeter Bereich eingezäunt und mit sieben Pflanzentöpfen als niedliche „Blumeninsel“ dekoriert. Andreas Butter, Hans-Joachim Kirsche und Erich Preuß haben Recht. „Der Bahnhof war und ist ein Albtraum“, schreiben sie in ihrem Buch „Berlin Ostkreuz“, das jetzt erschienen ist. Gleich vorweg: Den Autoren ist ein Spagat gelungen. Ihr 160-seitiges Buch bedient nicht nur …

Schreibe einen Kommentar